Skip to content

Martin reinigt die Luft am Flughafen

Martin reinigt die Luft am Flughafen published on Keine Kommentare zu Martin reinigt die Luft am Flughafen

Die Flughafen München GmbH (FMG) misst Feinstaub (PM 10, PM 2.5), aber keinen Ultrafeinstaub (UFP). Dennoch behauptet die FMG: „Die Luftgüte ist in Ordnung“.

Ultrafeine Partikel, meist lungengängig, spielen für die FMG überhaupt keine Rolle!

Wir haben wiederholt UFP-Werte gemessen und dabei festgestellt, dass der weitaus größte Teil dieser Partikel im Körper verbleibt.

Ein Beispiel:

„Martin reinigt die Luft am Flughafen“ – Munich Airport Center März 2019

Das auch vom Umweltbundesamt Berlin verwendete Messgerät DISCmini weist Partikelgrößen zwischen 10 und 25 Nanometer nach, die typisch für Flugzeugtriebwerke sind.

In Zahlen

  • Beim Einatmen wird ein Volumen von ca.  500 – 700 cm³ Luft eingesogen.
  • Bei einem Messwert von 80.000 Partikel/cm³ werden also >40 Millionen Teilchen eingeatmet.
  •  Die ausgeatmete Luft enthät zeitweise 4000 Partikel/cm³oder noch weniger. Dann werden  nur noch maximal 2 Millionen Teilchen ausgestoßen.
  • Damit verbleiben in diesem Fall 38 Millionen ultrafeine Partikel in Martin’s Körper – pro Atemzug!

Schreibe einen Kommentar

Primary Sidebar