Skip to content

Beschwerdestelle Fluglärm

Bei der Regierung von Oberbayern können Beschwerden zu Fluglärm abgegeben werden – telefonisch oder per Email (luftamt@reg-ob.bayern.de . Es ist wichtig, besondere Lärmereignisse und ungewöhnliche Überflüge zu melden. Nur wenn viele derartige Beschwerden eingehen und dokumentiert werden, wird Lärmbelästigung durch den Flughafen und Flugverkehr als Problem behandelt.

Bitte Name, Ort und Telefonnummer bzw. Emailadresse sowie Art des Lärms mit Datum und Zeit angeben.

Ohne Notwendigkeit und im Widerspruch zu offiziellen Verlautbarungen wird Freising immer wieder überflogen, z.B. am 18. Juli:

4 Flüge von 14:00-14:20 Uhr und weitere Flüge bis kurz vor 18:00 Uhr direkt über dem Stadtgebiet. Die Lärmbelästungen überschritten 62 dB. Die Beschwerde-Hotline 089-97540410 wurde umgehend informiert. Am 19. Juli kam die Begründung: „Gewitterfront im Westen“.   

Die beiden Bilder beweisen, dass dies nicht zutrifft. Die Öffentlichkeit wird immer wieder mit Schutzbehauptungen bewusst getäuscht. Wenn eine Gewitterfront so gefährlich ist, dann sollten die Flugzeuge am Boden bleiben und nicht dicht über Freising abfliegen. Was für eine Logik – eine Gewitterfront ist gefährlich, die Überfliegung des dicht besiedelten Freisinger Stadtgebiets aber nicht? Von Lärm und Dreck ganz abgesehen.

Das obere Bild aufgenommen von der Max-Lehner-Straße in Richtung Flughafen zeigt um 14:02 Uhr ein von der Nordbahn aufsteigendes Flugzeug, das Freising kurz darauf in Richtung Domberg in niedriger Höhe überquert (Bild unten). Unwetter oder wenigstens Regen ist auch im Hintergrund nicht erkennbar.Es gibt nur eine Konsequenz: Schluss mit den Überfliegungen von Freising!

Primary Sidebar